Die Neue Mitte Hartheim wird definiert durch die Kirche, das Rathaus und die zwei neuen Baukörper, welche zum einen eine Tagespflege und Pflege-WG, zum anderen Arztpraxen und barrierefreie Wohnungen beinhalten.

Im Zentrum dieses Ensembles befindet sich der Hochgarten. Er ist das Herz des Projektes und dient als Erschließung sowie Kommunikationsplattform für die Bewohner der Pflege-WG mit der Gemeinde und dem angrenzenden Spielplatz.

Grundprämisse der Planung ist eine resiliente Architektur, welche die Nutzung auch während einer Pandemie sicherstellt. So sind eine gute Luftzirkulation der Räume, kreuzungsfreie Bewegungsflüsse, Mindestabstand einhaltende Flure und geschützte Kontakträume vorgesehen.

Der quadratische Baukörper der Tagespflege und Pflege-WG ist konzentrisch aufgebaut, wobei die Küche der zentrale Raum ist. Der Erdgeschossbereich wird in massiver Bauweise ausgeführt, das Obergeschoss und Dach in Holzbauweise.


Links





TOWARDS A RESILIENT ARCHITECTURE